Das Sportjahr 2020: 10 Ereignisse aus 10 Sportarten

Das Sportjahr 2020: 10 Ereignisse aus 10 Sportarten

  • Beitrags-Autor:
Teile es mit Freunden!

Das Sportjahr 2020 war ein ganz besonderes – im eher negativen Sinne. Es war ein Jahr ohne Fans, ohne die ganz großen Emotionen. Das Coronavirus dominierte die Schlagzeilen. Trotz der schwierigen Situation kamen Sportfans dennoch auf ihre Kosten. In der folgenden Auflistung geht es dabei aber nicht um eine Top 10. Es sind nicht die besten oder positivsten Ereignisse des Jahres, sondern lediglich zehn Ereignisse aus zehn unterschiedlichen Bereichen. Von manchen mögen viele vielleicht nicht einmal etwas mitbekommen haben. Genau deshalb gibt es aber Fokus Sport!

1. Peter Wright gewinnt erstmals die Darts-WM

In der Regel endet und startet ein Jahr mit der Darts-Weltmeisterschaft. Die WM 2020 bleibt aufgrund verschiedener Tatsachen in Erinnerung, wie dem ersten WM-Sieg einer Dame. Für Peter Wright war es aus einem anderen Grund eine ganz besondere WM, denn er gewann diese erstmals in seiner Karriere. Vielen ist er als verrückter Vogel auf der Bühne bekannt, wobei er privat ein ruhiger Typ ist, der bei seinem abgelegenen Zuhause am besten auf dem kleinen Bauernhof entspannt. 2013 wollte er seine Karriere aufgrund ausbleibender Erfolge bereits beenden. Ein überraschender zweiter Platz bei den World Darts Championship 2014 änderte jedoch alles. Sieben lange Jahre später konnte er seinen Traum dann endlich verwirklichen und Weltmeister werden.

2. Der Tod von Kobe Bryant

Schon zu Beginn des Jahres erschütterte eine Nachricht die komplette Sportwelt: Kobe Bryant, seine Tochter Gianna und sechs weitere Personen kamen bei einem Hubschrauber-Unglück ums Leben. Kobe war nicht nur eine Legende im Basketball, sondern auch als Sportstar eine bekannte Größe. Weltweit trauerten die Menschen um ein Sportidol. Die Reichweite, die Kobe Bryant hatte, wurde besonders nach seinem Tod sichtbar. Social Media, Zeitungen, Fernsehen, etc. – in allen Medien war tagelang Kobe Bryant das Hauptthema. Es war ein schwerer Verlust, aber gleichzeitig ein weiterer Beweis dafür, was für ein wichtiger Teil Sport im Leben vieler Menschen ist und wie nahe einem/einer ein Ereignis gehen kann, auch wenn man die Person nicht kannte.

3. Novak Djokovic trifft Linienrichterin

Novak Djokovic ist einer dieser Sportstars, den man entweder liebt oder hasst. Eine andere Möglichkeit scheint es wohl nicht zu geben. Als er bei den US Open dann eine Linienrichterin mit dem Ball am Hals traf, war es ein gefundenes Fressen für alle Gegner vom Serben. Dass es ein Versehen war, spielte für die meisten dann keine Rolle mehr. Die Disqualifikation war ein regelrechter Skandal im Tennis. Es war schlussendlich die richtige Entscheidung für einen Aussetzer. Ob man es als mehr als einen Aussetzer hinstellen musste, sei dahingestellt. 2021 will der „Joker“ wahrscheinlich wieder mit Grand-Slam-Siegen auf sich aufmerksam machen.

4. Liverpool feiert den 1. Meistertitel seit 30 Jahren

30 Jahre wartete der FC Liverpool auf einen Meistertitel… nur um ihn dann während der Covid-Pandemie ohne Fußballfans feiern zu müssen. Ein bittersüßer Gewinn für die Reds. Jürgen Klopp formte nach einer langen Durststrecke wieder ein europäisches Spitzenteam und dominierte die Premier League. Dass man den Titel am Ende ohne die Fans errang, wird in Liverpool jedoch zweitrangig sein. Die Mannschaft scheint gut genug für weitere Titelgewinne zu sein, die man in Zukunft hoffentlich ordentlich feiern können wird.

5. Tom Brady wechselt zu den Tampa Bay Buccaneers

Von 2000 bis 2019 stand Tom Brady bei den New England Patriots unter Vertrag. In dieser Zeit erreichte er neunmal den Super Bowl und gewann davon sechs. Es mag nicht die riesengroße Überraschung gewesen sein, dennoch sorgte der Wechsel zu einem anderen Team im Alter von 42 Jahren für Schlagzeilen. Mit seinem langjährigen Mitspieler Rob Gronkowski, der nach dem Karriereende nun doch wieder bei den Bucs spielt, zeigt Brady, dass die Luft noch nicht ganz raus ist (pun intended).

6. Schnellster Knockout im Boxen bei den Damen

Im Kampfsport kam es bei den Damen zum schnellsten Knockout der Geschichte. Sieben Sekunden dauerte es nur bis Seniesa Estrada ihre Gegnerin Miranda Adkins zu Boden brachte und der Kampf entschieden war. Schon vor dem Kampf schienen die Rollen klar verteilt zu sein. Während Estrada mit einer Serie von 19 ungeschlagenen Kämpfen in den Ring stieg, hatte ihre Kontrahentin erst zwei Jahre zuvor mit dem Boxen begonnen. Dass es am Ende nach sieben Sekunden vorbei sein würde, hätte aber wohl kaum jemand geahnt.

7. AEW verändert die Wrestling-Welt

Fragt man einen Nicht-Wrestling-Fan etwas zu Wrestling, fallen nur die drei Buchstaben „WWE“. Es sind aber genau die drei Buchstaben, die immer mehr echten Wrestling-Fans Bauchschmerzen bereiten. Glücklicherweise stellen drei weitere Buchstaben eine lang ersehnte Alternative zum Unternehmen von Vince McMahon dar, nämlich AEW. Die Wrestling-Promotion All Elite Wrestling startete schon im Jahr 2019 und etablierte sich 2020 als Nummer 2 im Wrestling. Gut durchdachte und intelligente Storylines, unglaubliche Wrestling-Matches, witzige YouTube-Shows, leidenschaftliche Fans und und und… Der CEO Tony Khan hat in seinem ersten Jahr alles richtig gemacht und ist menschlich eine Autoritätsperson, die der Wrestling-Welt guttut. AEW hat es geschafft, innerhalb von einem Jahr viele verärgerte und traurige Wrestling-Fans wieder glücklich zu machen.

8. Lewis Hamilton knackt mehrere Rekorde von Michael Schumacher

Michael Schumacher gilt als einer der besten Formel-1-Fahrer jemals. Während sich der Deutsche nach seinem schweren Unfall vor sieben Jahren leider noch nicht erholen konnte, schreiben andere Fahrer Geschichte im Rennsport, allen voran der Brite Lewis Hamilton. Dieser konnte 2020 u.a. Schumachers Bestmarken von 91 Grand-Prix-Siegen und fünf WM-Titel für dasselbe Team knacken. 2021 könnte Hamilton weitere Rekorde des Deutschen brechen, u.a. die Anzahl an Weltmeister-Titeln, nachdem er 2020 durch seinen siebten WM-Titel mit „Schumi“ gleichzog.

9. Ski-Weltcup geht erstmals seit 1989/90 nicht an Österreich

Liverpool wartete 30 Jahre auf einen Titel in der Premier League. In derselben Zeit gewann Österreich jeden einzelnen Skiweltcup. In der Saison 2019/20 schaffte es dann die Schweiz ihr Nachbarland vom Thron zu stoßen. Ein Grund dafür schien schnell gefunden zu sein. Mit Marcel Hirscher verließ einer der erfolgreichen Skirennläufer aller Zeiten das ÖSV-Team nach der Saison 2018/19. Dies als Ausrutscher zu werten, wäre aber falsch, denn tatsächlich gibt es viele Sorgenfalten, wenn es um die Zukunft des Skisports in Österreich geht.

10. Cricket bricht Rekorde und wird bestes Sportevent 2020 in Australien

Beim „ICC Women’s T20 World Cup 2020“ schrieben die australischen Damen Geschichte. Es war die siebte Weltmeisterschaft im sogenannten „Twenty20-Cricket“. Im Finale hieß es Australien gegen Indien. 86.174 Zuschauerinnen und Zuschauer sorgten für die größte Besucherzahl jemals bei einem Sportereignis in Australien bei den Damen. Damit aber nicht genug. Der „Women’s T20 World Cup 2020“ erhielt die Auszeichnung für das beste Sportevent 2020 in Australien. Was hierzulande eine Randsportart sein mag, schlägt ca. 14.000 km weit weg von uns große Wellen.

Trotz des Coronavirus ist die Sportwelt um einige Geschichten, Rekorde und Momente reicher. Was waren eure großen Momente im Sportjahr 2020? Was glaubt ihr, wie die Sportwelt 2021 aussehen wird?


Teile es mit Freunden!

Nemi Sever

Meine große Leidenschaft ist Sport. Während ich Sportarten wie Wrestling, Darts und Fußball schon seit Jahren verfolge, gebe ich auch gerne anderen eine Chance. Hinter jeder Sportart steckt immer mehr, als man denkt.

Schreibe einen Kommentar